Was ist der Reiz am Fremdgehen?

von Melanie Mittermaier

Verführung, Fremdgehen, Pssst

Das Herz schlägt höher, der Bauch kribbelt, die Fantasie geht mit einem durch. Der Wunsch nach einem aufregenden sexuellen Abenteuer steckt in vielen Menschen. Warum Treue keine Lösung ist, ein Seitensprung das Problem aber nur noch schlimmer macht, erklärt der Blog-Beitrag von melanie-mittermaier.de


Der Vollmond taucht die Landschaft in ein zartes Licht. Grillen zirpen und der laue Sommerwind streichelt meine Haut.

Ich spüre zwei fremde Hände auf meinem Körper und schaue in unbekannte Augen. Dieser Blick lässt mein Herz bis zum Hals schlagen. Kurze, stoppelige Haare kitzeln meine Handflächen und ich spüre Haut unter meinen Fingern, die sich so ganz anders anfühlt.

Das Gesicht des Fremden nähert sich und seine weichen Lippen berühren meine. Was für ein Kuss! Neu, aufregend, ungewohnt, leidenschaftlich – WOW! Ich genieße, ich spüre, ich zittere…

Aus der Ferne dringt eine vertraute Musik an mein Ohr und ich höre Regen plätschern. Regen?


Magnetische Holzpostkarten (Woodcardz)

€ 6,60

Mit haltbaren Magneten und innovativem Aufstellsystem

"Einzigartige und kreative Motive auf hochwertigem Holz. Zum Verschicken, Verschenken oder zur Verschönerung deines Zuhauses..." Mehr erfahren



Schläfrig blinzle ich, mach den Wecker aus und schau auf die Uhr. Ein bisschen kann ich noch liegenbleiben. Nochmal kurz die Augen schließen, und die Erinnerung an diesen wundervollen Traum genießen. Hach…


Eine leichte Sehnsucht in mir flüstert: „das würde ich gerne mal wieder in Echt erleben.“


Sofort erklingt die strenge Stimme der Vernunft: „HALT, STOPP! Das darfst du nicht! Du bist verheiratet.“

„Oh, schade“ erwidert die Sehnsucht, „schön wäre es schon…“

Während sich Engelchen und Teufelchen auf meinen Schultern weiter streiten, kommt mein wundervoller Mann zur Tür herein und überreicht mir mit einem strahlenden „Guten Morgen!“ meinen Cappuccino.

you look like my next mistake

Was war nur los mit mir? Ich lebe die Beziehung meiner Träume. Wir lachen viel, haben große Ziele und ein leidenschaftliches Liebesleben. Wieso sollte das nicht reichen?

Als das Buch „Treue ist auch keine Lösung“ auf meinem Nachtkästchen lag, fragte mich mein Mann, was mich am Fremdgehen reizen würde. Nach kurzem Nachdenken war meine Antwort: „Neugierde, Aufregung, Abenteuer.“ Und auch er gab zu, dass er diese Gedanken kennen würde. Aus Gesprächen mit anderen Frauen weiß ich, dass viele von ihnen diese Sehnsucht ab und zu verspüren. Sie wünschen sich ein heimliches „Gspusi“ für die Schmetterlinge im Bauch.

Ich glaube, dass das völlig normal ist. Die Kirschen in Nachbars Garten sind süßer und auch für Kinder sind Verbote besonders reizvoll. Ich  glaube, jeder von uns hat eine „dunkle“ Seite, die von Zeit zu Zeit Beachtung finden möchte. Wir wollen nicht immer perfekt funktionieren, brav sein und verantwortungsbewusst. Manchmal wollen wir frech sein, Verbotenes tun und die weiße Weste im Schrank hängen lassen.


"Oh nein! Schon wieder Sex!"

€ 12,95


Hörbuch / Gesamtspielzeit: 49 Minuten

"Dieses witzige, inspirierende und informative Hörbuch kann auch dir helfen, dein Liebesleben erfüllt und entspannt zu gestalten..." Mehr erfahren



Sei Pippi, nicht Annika!


 - T-Shirt Spruch

Deswegen müssen wir noch lange nicht alles poppen, was nicht bei drei auf dem Baum ist (oder nicht hochkommt). Wenn Treue nicht die Lösung ist, ist es Fremdgehen mit Sicherheit auch nicht.

Ich gehe nicht in ein Kaufhaus und kaufe alles, was mir gefällt. Ich esse keine 10 Kugeln Eis hintereinander und ich verprügle niemanden, wenn ich wütend bin. Und nicht jede erotische Phantasie ist dazu gedacht, ausgelebt zu werden.


Was dann?

Verführung, Erdbeere, Erdbeermund

Für mich ist es Ehrlichkeit. Nicht dem Partner gegenüber, sondern mir selbst:

  • Welche Gedanken denke ich?

  • Welche Gelüste, heimliche Träume, verbotene Wünsche habe ich?

  • Wie sieht meine „dunkle“ Seite aus? Kann ich es aushalten, sie mal anzuschauen?



Danach kommt die Erlaubnis. Ich darf denken, wünschen und mich sehnen, wonach ich will. Auch wenn es moralisch verwerflich oder verboten ist.

  • Wie fühlt es sich an, wenn ich mir alle Gedanken und Gelüste (innerlich) erlaube?

  • Welche Gedanken tun mir gut und welche nicht?

  • Was davon will ich unbedingt ausleben?

  • Muss ich es ausleben, oder reicht schon die Erlaubnis, es denken zu dürfen?

Die Menschen glauben, sie könnten Lust, Liebe und Sehnsucht einfach einsperren, verdrängen oder verbieten. Das wird niemals funktionieren und macht niemanden glücklich. Freiheit schon!


Leben darf leicht gehen und Spaß machen. Liebe auch!



Herzlichst


Melanie



PS. Ich freue mich, wenn du meinen Artikel teilst und wenn du mir deine Meinung in das Kommentarfeld schreibst. Lieben Dank!


Mittermaier, Melanie

Zur Autorin:

„Leben darf leicht gehen und Spaß machen. Liebe auch“, ist Melanie Mittermaiers Leitspruch. Die Beziehungsexpertin wurde 1973 im bayrischen Feldkirchen-Westerham geboren, ist zweifache Mutter und seit zwölf Jahren glücklich verheiratet. Sie arbeitet als Coach, Bloggerin und Speakerin.

www.melanie-mittermaier.de


Whatsapp

Artikel zum Thema:








Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jana (Donnerstag, 27 August 2015 21:10)

    Ein schöner Artikel zu einem Thema, über das wir ja eigentlich nicht sprechen dürfen, oder? Danke für deine ehrlichen Worte, die ich mit dir teile. Ich denke auch, zwischen Wünschen und Machen gibt es einen Unterschied. Und nur, weil wir feuchte Träume haben, bedeutet dass nicht gleich, dass wir auch fremdgehen. Ebenso sind wir deswegen keine schlechten und untreuen Menschen, weil wir solchen Gedanken und Sehnsüchte sind.

    Mit sonnigen Grüßen
    Jana

  • #2

    Gina (Freitag, 04 September 2015 20:04)

    Ich glaub diese Träume haben alle. Wir wünschen uns Aufregung, Abenteuer, den Kick.
    Ich finde es spannend sich mehr damit auseinander zu setzen. Und wer sagt, dass der Partner diese vielleicht nicht teilt. Immer noch wird in Partnerschaften zu wenig miteinander kommuniziert. Auch nicht über die geheimen sexuellen und erotischen Wünsche. Schade eigentlich! Das Liebesleben kann doch so spannend und berauschend sein. Wir lassen uns vom TV berieseln, stimulieren - warum nicht vom Kopfkino?